AT-UAW/131.88 Heintel, Erich; Nachlass, 1912-2012 (Bestand)

Archivplan-Kontext


Angaben zur Identifikation

Signatur:AT-UAW/131.88
Signatur Archivplan:131.88
Titel:Heintel, Erich; Nachlass
Entstehungszeitraum:1912 - 2012
Entstehungszeitraum, Anm.:Den zeitlichen Abschluss des Bestandes bilden Unterlagen zum "Symposium zum 100. Geburtstag von Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Erich Heintel" der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 14. März 2012.
Fach/Beruf:Philosophie
Geburtsdatum:29.03.1912
Geburtsort:Wien
Todesdatum:25.11.2000
Todesort:Schneeberg (Gemeinde Kirchschlag), NÖ
Schachtelnummer:alt: 468-547, 567-682, 730-754
neu: 490-728 (239 Archivkartons)

Angaben zu Inhalt und Struktur

Inhalt:Der wissenschaftliche und persönliche Nachlass Erich Heintels, bestehend aus 239 Archivkartons, wurde von Frau Waltraud Heintel, Frau Martina Stoifl und Herrn Reinhard Hochhold in den Jahren 2003 bis 2018 im Archiv der Universität Wien geordnet und verzeichnet.
Der Nachlass enthält Korrespondenzen, wissenschaftliche Manuskripte, die komplette Werksammlung, Tonbandaufzeichnungen von Vorlesungen und Vorträgen, Fotografien aus seiner universitären und außeruniversitären Tätigkeit sowie Unterlagen aus dem privaten Leben.
Auf Grund des äußerst umfangreichen Materials konnte die Korrespondenz nicht einheitlich erschlossen werden und ist deshalb auf drei Serien aufgeteilt. Serie 1 enthält die bereits zu Lebzeiten Heintels alphabetisch abgelegte Korrespondenz, die mittels einer Access-Datei erfasst wurde. Die Datei S:\Projekt Erich Heintel\Heintel\Heintel_Briefe_2012-11-21.mdb kann im Datensatz 131.88.02.01 "Briefe Serie 1" über die Registerkarte "Dateien" geöffnet werden.
Serie 2 ist nach folgenden Schwerpunkten geordnet: Prominente Briefpartner, Jugendfreunde, Schulkollegen, Kriegspost, Gemischtes 1949-1953, Verlagskorrespondenz, Korrespondenz mit Organisationen und Institutionen, Parten, Weihnachtspost. In Serie 3 sind Korrespondenzpartner wiederum alphabetisch geordnet und einzeln erfasst.
Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass umfangreiche Korrespondenzen teilweise auch im Entstehungszusammenhang belassen wurden und daher auch in folgenden Abschnitten zu finden sind: Universität (Sign. 131.88.21), Allgemeines Hochschulstudiengesetz (131.88.23), Österreichische Akademie der Wissenschaften (131.88.24), Ost-West-Symposion in Stift Zwettl (131.88.25.01), Evangelische Kirche in Österreich (131.88.27), Philosophisch-theologische Kurse der Evangelischen Landeskirche Württemberg (131.88.35.02.03).
Durch die Komplexität der Unterlagen ist es möglich, dass Briefe derselben Briefpartner in mehreren Serien bzw. Abschnitten aufzufinden sind. Aufgrund der Fülle des Materials wurde auf eine Zusammenführung verzichtet.
Die Materialsammlungen (Sign. 131.88.36-38) enthalten zumeist Unterlagen, die Erich Heintel zur Vorbereitung seiner Vortrags- und Lehrtätigkeit verwendet hat. Dabei ist zu beachten, dass ein Großteil des Materials bereits bei den entsprechenden Lehrveranstaltungen und außeruniversitären Tätigkeiten (131.88.32-33) eingeordnet wurde. Die von ihm zur Unterrichtsvorbereitung verwendeten Handexemplare erbte mit der gesamten Bibliothek der Sohn und Philosophieprofessor Peter Heintel und stellte diese teilweise der Universität Klagenfurt zur Verfügung. Es wurde versucht, das verbleibende Material einer Gliederung zu unterziehen, Schwierigkeiten ergaben sich bei nicht eindeutig zuzuordnenden Themen und vor allem bei inhaltlichen Überschneidungen.
Archivalienart:Nachlass / Vorlass
Umfang:239 Archivkartons

Angaben zur Benutzung

Zugangsbestimmungen:Der gesamte Nachlass ist bis 30 Jahre nach dem Tod Erich Heintels für die Benützung gesperrt. Für berechtigte Forschungsanliegen kann die Sperre ausnahmsweise mit der ausdrücklichen Zustimmung von Frau Waltraud Heintel aufgehoben werden.
Findhilfsmittel:Verzeichnis der Briefe Serie 1, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen an der Universität Wien (1940-1997), komplettes Werkverzeichnis sowie Verzeichnis der Tonträger: siehe Registerkarte "Dateien"

Weitere Bemerkungen

Bemerkung:Tonband-Cassetten und Tonbänder mit Aufzeichnungen von Vorlesungen wurden ursprünglich der Tonträgersammlung unter der Signatur 123.2 eingegliedert. Die 1500 Tonträger wurden in den Jahren 2005 bis 2010 katalogisiert und zum Teil im Zuge eines von der Universitätsbibliothek unterstützten Projekts im Umfang von 420 Stunden digitalisiert. Die Digitalisate und die gesamte Tonträgersammlung wurden im November 2015 an die Bibliothek des Institutes für Philosophie der Universität Wien (Dr. Alexandra Matz) zur weiteren Bearbeitung und Langzeitarchivierung auf dem Digital Asset Management System der Universität Wien PHAIDRA abgegeben.

Die Robe eines Promotors an der Philosophischen Fakultät, bestehend aus einem Talar und einem Barett, wurde in die Musealsammlung 114.135 übertragen.
 

Deskriptoren

Einträge:  Heintel, Erich (29.03.1912-25.11.2000; Philosophie) (29.03.1912-25.11.2000) (Person\H)
 

Behältnisse

Anzahl:239
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
151.26 Erwin Schrödinger an Erich Heintel betr. Metaphysik, 1953.11.13 (Dokument (Einzelstück))

enthielt auch:
151.276 Imma Bodmershof an Erich Heintel, 1973.10.29 (Dokument (Einzelstück))
 

Dateien

Dateien:
  • Erich Heintel Tontraeger komplett.mdb
  • Heintel_Briefe_2012-11-21.mdb
  • Heintel_Lehrveranstaltungen.pdf
  • Heintel_Werkverzeichnis_2005.pdf
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:https://scopeq.cc.univie.ac.at/Query/detail.aspx?ID=59690
 

Social Media

Weiterempfehlen
 
Startseite|Anmelden|de en fr it

Archivinformationssystem